Vor jedem Immobilienverkauf stellt sich der Verkäufer folgende Frage:

Was ist meine Immobilie eigentlich Wert?

Die einen lassen sich diese Frage aus den gängigen Internetportalen wie Immonet oder Immobilienscout24 beantworten und werden dabei nicht selten auf die Nase fallen. Man muss wissen, diese Portale stellen lediglich Angebotspreise zur Verfügung. Die tatsächlich beurkundeten Kaufpreise erhalten Sie vom Gutachterausschuss mitgeteilt. So kann es vorkommen, dass motivierte Verkäufer mit völlig überzogenen Preisen für Ihre Immobilie an den Markt gehen. So staunen diese dann nicht schlecht, wenn sich keiner auf Ihre Immobilie meldet, außer zehn freundliche Makler die den Job gerne übernehmen würden. Nach mehreren Monaten ohne Erfolg erhalten dann meist mehrere Makler den Zuschlag, vor allem die, welche am penetrantesten nachgehakt haben. Kaum ist der Maklervertrag unterschrieben, steht die Immobilie auch schon wieder im Netz, meist von mehreren Maklern zu unterschiedlichen Preisen. Die Interessenten verfolgen die Portale und Angebote genau. Sie erkennen sofort, wenn eine Immobilie immer wieder aufs Neue erscheint. Es wird der Eindruck erweckt:

„Mit dieser Immobilie liegt etwas im Argen“.

Bei der Kaufpreisverhandlung gibt es den nächsten Schlag in die Magengrube. Käufer argumentieren mit der „schlechten Verkaufbarkeit“ gegen Sie und Ihre Immobilie. Wie gesagt, mit dem Einsatz von einer Software etc. wissen Käufer genau, wann die Immobilie das erste Mal eingestellt wurde und wie lange Sie schon wie Zementsäcke in den Angebotsregalen liegt.

Bei diesem Vorgehen summieren sich die Fehler beim Verkauf und man erzielt schlussendlich für seine „Wanderpokal-Immobilie“ einen schlechten Verkaufspreis. Dass kann Ihnen als Verkäufer nicht recht sein. Daher empfehle ich Ihnen lieber Kunde:

Schließen Sie dieses Risiko von vorherein aus und vermeiden Sie oben genannte Fehler.

Entscheiden Sie sich von Beginn an für nur EINEN Makler der bereits bewiesen hat, dass er sein Handwerk versteht. Achten Sie auf Erfahrung, einen guten Namen und engagiertes Auftreten. Sie müssen spüren, dass der Makler Sie und Ihre Immobilie versteht.

Sie müssen spüren, dass der Makler für sein Geld bereit ist, hart zu arbeiten, um den besten Preis zu erzielen!

Worauf warten Sie? – Lassen Sie uns erfolgreich verkaufen!

Lieber Eigentümer,

sollten Sie dennoch selbst verkaufen möchten, denken Sie an folgende Unterlagen:

  • Energieausweis (Unbedingt notwendig auszuhändigen!!! Strafe bis zu 15.000 Euro)
  • Grundbuchauszug
  • Mietvertrag
  • Grundrisse
  • Nebenkostenabrechnungen
  • Baubeschreibung
  • Katasterauszug
  • Versicherungsnachweis

Eine komplette Liste stellen wir auf Anfrage gerne kostenfrei bereit!

top